Willkommen auf meinem Blog

Schön, dass du hier bist. Sieh dich um, fühl dich wohl und wenn es dir hier gefällt darfst du gerne wiederkommen. Über Kommentare freue ich mich natürlich!

Freitag, 13. Oktober 2017

Der Herbst ist da...

...leider sag ich dieses Jahr. Ich liebe zwar den Herbst mit seiner Farbenpracht, aber dieses Jahr war ich so viel und gerne im Garten, dass ich schon ein bisschen traurig bin, dass jetzt der Sommer vorbei ist.
Ein bisschen gibt es trotzdem noch zu ernten: Meine Superzucchini produziert immer noch Früchte. Die einzelnen Triebe sind mehrere Meter lang, der Wahnsinn.

 Auf dem Hügelbeet habe ich Stockrosen ausgesäät. Die sind wirklich prima gewachsen. 
Geblüht haben sie dieses Jahr noch nicht, aber ich freue mich schon auf das nächste Jahr. Erst dann sehe ich welche Saat aufgegangen ist. Der Samen war von meinen eigenen Pflanzen vom letzten Jahr.
 Die Chilis auf der Terasse weden langsam rot und ich nehme sie nach und nach ab. Unser Kater Chilli ist bei der Gartenarbeit häufig dabei.
 Die Chilies auf der "Resterampe" geben jetzt auch richtig Gas. Ich bin gespannt, wie lange die Pflanzen noch durchhalten- vital sind sie auf jeden Fall und wie man sieht rappelvoll.
Dieses Mal setze ich meinen Knoblauch und die Zwiebeln schon jetzt in den Boden. Ich habe richtigen Pflanzknoblauch im Gartencenter gefunden. Bio Knoblauch aus Ägypten hatte ich auch noch hier und habe mich dann direkt zu einem Test entschlossen. Warum nicht direkt beide ausprobieren? Also habe ich brav die ersten Meter umgegraben und die ersten 3 Reihen Gemüse in die Erde gebracht. 
 Ja und dann sind da noch die Hochbeete- Die hatte ich ja gut mit Kompost gefüllt und leider scheinbar auch mit vielen Schnecken. Außer Tomaten habe ich nichts ernten können. Es wurde mir alles ratzekahl abgefressen. Klopapierrollen um die Pflanzen wurden von den Schnecken einfach überwunden. Jetzt habe ich wirklich mal Bierfallen aufgestellt und hoffe, dass ich den Feldsalat und den Spinat selber ernten darf.




Mittwoch, 27. September 2017

Fruchtaufstrich- Sommer trifft Winter

Gestern habe ich euch ja schon meinen eingeweckten Obstsalat gezeigt und heute mag ich dann die restliche Verarbeitung vom Obst zeigen. Im Vorfeld hatte ich mehrere  Rezepte gelesen und da ich neuerdings einen Hauch Zimt ganz gerne mag habe ich einfach ausprobiert.
Die Früchte wurde wieder klein geschnibbelt, abgewogen und mit Gelierzucker 2:1 eine Zeit lang ziehen lassen.. In der Zwischenzeit kochte ich schon meine Deckel und Gläser in Essigwasser ab.
 Dann kochte ich die Masse sprudelnd auf und jagte mit dem Zauberstab noch einmal durch den Topf. Ich wollte das ganze nicht zu stückig haben.
 Anschließend füllte ich mit Hilfe eines Trichters die Gläser.
 So bleiben die Ränder auch schön sauber und man kann ohne groß zu wischen sofort den Deckel auf das Glas drehen. Ich dreh das Glas dann noch kurz auf den Deckel. Also etwa so lange bis das nächste Glas gefüllt ist.
Ja und das ist dann meine Ausbeute.
Natürlich wurde auch probiert als alles richtig abgekühlt war. Durch die Kombination von Äpfeln, Pflaumen Zimt und Vanille hat man einen Hauch von Weihnachten im Glas.  Durch die Nektarinen, Pfirsiche, Zitrone und Ananas schmeckt es halt auch sehr sommerlich :) Die Birnen und Nüsse schmeckt man nicht so doll raus. Liegt vielleicht auch an dem Mengenverhältnis. Ich hab das verkocht was noch da war.
So langsam wächst unser Vorrat.

Dienstag, 26. September 2017

Eingeweckter Obstsalat

Schon seit ein paar Jahren reagiere ich allergisch auf manche Obstsorten. So verschwanden sie immer mehr aus meinem Speiseplan. Als ich dann letztens Marmelade gekocht habe "mußte" ich sie ja anschließend probieren und siehe da, auf gekochtes Obst reagiere ich nicht. Also habe ich bisschen getestet und erstmal eine Menge Obst eingekauft.
Aus Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Trauben, Himbeeren und Nüssen schnibbelte ich mir meinen Obstsalat zusammen und füllte ihn in meine Weckgläser.  Aus gepressten Zitronen, Ananassaft, Vanille und Zimt kochte ich einen Sud der dann heiß über das Obst gegeben wurde. Gummiring und Deckel mit Klammern auf die Gläser drauf und ab in den großen Topf, wo sie dann 30 Minuten kochen durften. Da ich mir nicht sicher war ob 30 Minuten wirklich reichen, habe ich die Gläser einfach noch im heißen Wasser gelassen.
 Am nächsten Tag kamen dann die Klammern runter und Tada, es hat wirklich geklappt. Die Nase vom Gummi zeigt runter, also hat sich ein Vakuum gebildet.
 Am gleichen Tag noch öffnete ich das erste Glas und freute mich riesig, dass keine allergischen Reaktionen bei mir auftraten.
 Achtung das soll jetzt kein Freifahrtsschein für alle Allergiker sein! Ich schreib euch nur wie es bei mir wirkt!!!
Ein Rezept gibt es an dieser Stelle von mir nicht. Das war einfach ein Test und sowas koche ich eh frei Schnauze. Was ich mit dem restlichen Obst gemacht habe zeige ich euch morgen.

Dienstag, 12. September 2017

Noch eine dicke Zucchiniernte

Gerade wollte ich die regenfreie Zeit nutzen und ein bisschen im Garten sauber machen. Die Kürbisblätter werden ja welk und nun wollte ich sie dann doch wegmachen. Jetzt kann man im Gemüsebeet wieder laufen und siehe da ich habe Zucchinis übersehen. 
Die Pflanze ist echt der Knaller. Die vorderen 4 Zucchinis habe ich von einer Pflanze geerntet und wie ihr unten seht, hat sie immer noch weitere Fruchtansätze. 
Die Kürbisse sind auch immer noch fleißig. Ob das wohl an der angesetzten Brennesseljauche liegt? Wie man die ansetzt habe ich vom Selbstversorger Rigotti wobei ich das Gesteinsmehl weg lasse. Ich mach einfach einen Deckel auf den Eimer und stelle ihn hinten in den Garten. 
 Meine Sellerieknollen wachsen gut, aber scheinbar mögen die blöden Schnecken sie auch.


 Auf der Terrasse die Chilis werden richtig schön rot jetzt. Ich bin gespannt wie sie dann schmecken. 
 Im Hochbeet sind die Tomaten noch komplett grün. Ich wünsch mir noch ein bisschen Sonne, damit sie auch noch reifen.
Meinen Stockrosen ist es scheinbar zu nass. Die Blütenpracht - wie in den letzten Jahren - blieb dieses  Mal leider aus. Nur vereinzeln gibt es Blüten. 
Ein bisschen was an Samen habe ich aber schon entnommen und einfach ohne sie vorher zu trocknen direkt in Kokoserde neu ausgesäät. Ein bisschen dürfen sie noch wachsen und dann kommen sie in die Erde 
 Meine selbst gezogenen Erdbeerpflänzchen sind auch schon schön gewachsen. Ich hätte es ja ehrlich gesagt nicht geglaubt, dass das wirklich klappt.

Donnerstag, 7. September 2017

Mit der Schubkarre zur Ernte

Dies ist ja mein erstes Gemüsegartenjahr und ich bin total überwältigt, wie viel mir der Garten dieses Jahr geschenkt hat. Diese Woche haben wir ganz viele Hokaido Kürbise geerntet. Es ist echt der Wahnsinn. Die ersten Maiskolben haben wir auch aufgemacht und meine Superzucchini legt auch wieder kräftig los. Tomaten gab es auch wieder eine ganze Schüssel voll. 

Die Kürbispflanzen sehen ganz unterschiedlich aus. Am Boden sind jetzt innerhalb von 1 Woche die Blätter gelb geworden und haben einen Belag gekommen- Mehltau vielleicht? Alles was jünger ist hat keinen Befall und ist wirklich noch vital.

 Max von "der Gartenkanal" hat diese Woche auch geerntet und direkt die komplette Pflanze mit raus gerissen. Ich habe nachgefragt und seine Kürbisse haben wohl aufgehört Früchte zu bilden. Das ist bei mir anders, es bilden sich immer noch kleine Früchte. Also habe ich die Pflanze selber stehen gelassen und warte jetzt einfach mal ab. Gut 20 Kürbisse hängen oder liegen jetzt noch im Garten. Vielleicht werden es ja noch Dekokürbisse- ein Versuch ist es wert!
Vor 2 Wochen habe ich schon mal Kürbis geerntet. Einen habe ich mit ins Ofengemüse geschnibbelt und aus einem anderen habe ich meine Kürbis- Kokos- Knoblauch- Inwer- Chilisuppe gekocht. Sooo lecker! Pastete möchte ich als nächstes ausprobieren. 

Und das ist jetzt mein eingekochtes Gemüse aus dem August, wobei von jeder Sorte jetzt schon mindestens 1 Glas fehlt, weil ich unbedingt probieren wollte. Mein Fazit die meisten Sachen sind richtig lecker. Mit Chili muss ich nur aufpassen. Die erste Ladung Gurken die ich eingelegt habe wurden jetzt echt superscharf.
 Ja und nun bekommen unsere Chilis und Paprikas langsam Farbe. Ich wünsche mir so sehr, dass die noch reif werden. Tomaten hängen auch noch richtig viele an den Pflanzen. Ich hatte ja versetzt ausgesäät. 

Ganz hinten im Garten habe ich eine Art "Resterampe" Ich mochte die kleinen Pflanzen nicht einfach wegwerfen und habe ihnen dort die Chance gegeben zu wachsen. Jetzt fangen sie auch an Früchte zu bilden aber ob das noch was wird? Wir werden es sehen

Einen Flopp möchte ich euch auch noch zeigen. Wir waren übers Wochenende nicht zuhause und als wir jetzt wieder kamen sahen meine Rosenkohlpflanzen so aus. Die Raupen sind vom Kohlweißling. Ich mag zwar Schmetterlinge aber so.... Naja die sind satt geworden und beim nächsten mal gibt es ein Netz. Böse bin ich deshalb nicht. Wieder was gelernt :) 
Ja so kann es aussehen ohne Gewächshaus, Folientunnel und mit selbst gezogenen Pflanzen.

Sonntag, 3. September 2017

Geschenkset zum Schulstart von Teresa

Diese Woche waren in NRW die Sommerferien leider zu Ende. Unsere kleine Nachbarin Teresa ist eingeschult worden und da gab es ein Geschenkset für sie.
 Der Schreibtischorganizer war mit verschiedenen Stiften, Blöckchen, Lineal, Radiergummi, Spitzer, Schere, Aufklebern und Glitzersteinchen gefüllt.
Im Ranzen versteckten sich ABC Plätzchen und MAOAM. Die Karte war eine Pop up Panel Card

Die Schwestern sollten natürlich auch nicht leer ausgehen und so gab es für die 3 Süßen noch Gummibärchen.
Und so habe ich das Ganze dann verschenkt

Sonntag, 27. August 2017

Werkzeugkiste beklebt

Diese Woche habe ich bei Kik diese Kiste gefunden und mir kam sofort die Idee da eine Werkzeugkiste draus zu machen. Also ab an den Computer und geguckt was ich so an Dateien mit Werkzeugen habe. 
 Die Kiste ist nur für kleine Werkzeuge gedacht. Schraubendreher, Schraubenschlüssel, Bits, Zangen, Inbusschlüssel...
 ...und so habe ich diese Dinge dann aus Vinyl geschnitten und auf die Box geklebt.
 Ja und dann ging es ans Einräumen. 
Die Kiste gefällt mir so sehr, dass ich mir auch noch eine für meine Bastelwerkzeuge zulege.

Samstag, 26. August 2017

Kleines Basteltreffen bei mir

Letzte Woche habe ich mich nach langem mal wieder mit meiner Gaby verabredet. Workshops oder so haben wir keine vorbereitet. Der Plan war einfach dies und das zu machen. Viel Quatschen und Spaß haben. Da ich länger nicht gebastelt hatte wollte ich gerne Stempeln.
 Ich hatte einige Sachen im Bastelflohmarkt gekauft oder bestellt. 
 Als ich gerade den Tisch fertig hatte kam der Postbote und brachte mir noch ein Päckchen. Die neuen Distress Oxide- Ich hatte echt lange darauf gewartet, da es zu Lieferschwierigkeiten kam.
 Diese wollte ich dann direkt testen. Die Farben leuchten so super schön. Ich bin total begeistert. 
 Ja und dann kam es wie es immer kommt. Wir haben ganz viele Sachen ausprobiert. Silikonformen haben wir gegossen. Diese haben wir anschließend mit Gießbeton, Knetbeton und anderen Massen direkt benutzt.
Gestanzt haben wir dann auch noch einen riesen Vorrat für Gabys Weihnachtskarten. Ja und zack war es wieder weit nach Mitternacht und Gaby trat die Heimreise an. 
Meine Stempel sind immer noch eingepackt momentan zieht es mich halt mehr in den Garten oder die Küche, aber das macht den Stempeln ja überhaupt nix aus :) 

Freitag, 25. August 2017

Rillengläser als Vorratsbehälter

 Bisher hatte ich meine Trockenvorräte in Plastikdosen. Schon länger wollte ich aber ein einheitliches Bild. Die Gläser habe ich mir über Kleinanzeigen geholt. Erst geschrubbt und dann nochmal durch die Spülmaschine gejagt und dann ging das bekleben los.
Das Reisglas habe ich ja schon länger und da mir das gut gefällt bin ich bei dunkelrosten Vinyl geblieben. Die Schriftart hat nur leider kein ß drin aber das habe ich mir dann aus einer anderen Schriftart zusammengebastelt.
 Ja und so sieht es dann im Schrank aus. Dinge die ich ständig brauche stehen natürlich vorne.
Das ist doch eine schöne Idee die Gläser noch weiter zu nutzen oder? 

Montag, 21. August 2017

Rote Beete und Zucchini- Paprika Letscho eingekocht

Die nächste Ernte kam am Donnerstag in meine Küche. Das ist so viel dass ich wieder eingekocht habe.
 Erstmal ging es damit los die neuen Gläser und Gummis auszupacken und dann in Essig Wasser auszukochen. So füllte sich dann nach und nach die Arbeitsplatte. Zeitgleich kochte die Rote Beete schon fröhlich im Salzwasser vor sich hin.
 Im Netz habe ich viele Rezepte gelesen und mich dann für ein ganz einfaches nach Kalikas Küche entschieden. Die gekochte rote Beete wurden abgezogen und anschließend in kleine Streifen geschnitten. Zwiebeln habe ich auch in Streifen schnitten und den Sud gekocht. Rote Beete und Zwiebeln wurden abwechselnd ins Glas gefüllt und dann mit dem Sud übergossen. Natürlich habe ich die Gläser nach dem Verschließen nochmal für 30 Minuten gekocht.
 So lasse ich sie dann bis zum nächsten morgen in Handtücher gewickelt abkühlen. Erst dann kommen die Klammern runter und der Deckeltest wird gemacht.
Weiter ging es mit  Zuchini- Paprika Letscho das Rezept habe ich wohl ein wenig abgeändert. Bei mir sind noch Zwiebeln, Knoblauch Sellerie und ein Kräuterbukette aus Rosmarin, Oregano und Thymian mit in den Topf gewandert. 
Auch hier kamen am nächsten morgen die Klammern ab und Etiketten drauf.
 Unsere Anrichte füllt sich immer mehr. Nach etwa 2 Wochen hier oben werde ich die Gläser in den Keller packen. Bisher ist noch kein Glas kaputt gegangen.
 Ich hoffe das bleibt auch weiterhin so.