Willkommen auf meinem Blog

Schön, dass du hier bist. Sieh dich um, fühl dich wohl und wenn es dir hier gefällt darfst du gerne wiederkommen. Über Kommentare freue ich mich natürlich!

Sonntag, 19. Mai 2013

Cameomatten selber machen

Heute habe ich mir nochmal neue Matten gemacht. Meine Folie ist Mobilefolie 50 mal 70 cm groß und 0,4 mm dick. 
Doch diesmal habe ich die anders zugeschnitten als die gekauften Matten. Eine Matte habe ich in 32,5 mal 50cm   und 2 in 32,5 cm mal 25 cm zugeschnitten. 
Es bleibt also ein Rest von 5 mal 70 cm  (bitte nicht wegwerfen auch das kann man noch verbasteln) 
Nun zeichne ich mir mit Edding ein Raster auf meine Matte.
 Das Ganze dann heute gleich 3 mal. Übrigens schreibe ich auf die Rückseiten- also in Spiegelschrift ;) 
 Dann klebe ich meine Ränder mit Malerkrepp ab
 Und da ich bisher noch keinen Unterschied zwischen den Klebern feststellen konnte. Habe ich gleich mal eine Versuchsreihe gestartet. Ergebnisse folgen am Ende dieses Posts

 Jetzt habe ich einfach mal Papiere aufgelegt oben A5 unten A4 , was aber nicht ganz drauf passt
Das ist jetzt meine Ausbeute von heute. Wie ich meine alte Matte aufbereitet habe zeige ich euch dann morgen
Übrigens habe ich bewusst das Querformat gewählt, damit ich die Rollen der Cameo nicht umstellen brauche ;)
Nachtrag 24.8- Seit dieser Säuberung habe ich fast nur noch die beiden kleinen Matten benutzt. Das Format ist super. Der Klebertest hat ergeben dass es fast keinen Unterschied gibt. Das Einzige was mir aufgefallen ist, dass der Actionkleber es nicht mag wenn die Matte unabgedeckt liegt.  Er verliert dann schneller an Klebekraft. Also immer brav abdecken :) 

Kommentare:

  1. Hallo Carmen,
    danke für die Anleitung! Werde mich mal auf die Suche begeben. Kann echt nicht schaden, bissel Folie da zu haben, falls was kaputt geht.

    Lieben Gruß,
    Lea

    AntwortenLöschen
  2. G E N I A L ! ! ! !
    Vielen Dank! ! !

    Liebe Grüße Ilo

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du gut erklärt. Ich habe es auch schon häufiger gemacht und es geht wirklich gut!!

    Nette Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Dank für die tolle Anleitung.
    Liebe Grüsse
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Carmen...

    Danke für deine tolle Idee, macht sich ja echt bezahlt wenn man nicht die Originalen Matten kaufen muß. Ist eine echte Ersparniss...

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die Anleitung, sicher werde ich es ausprobieren...welchen Sprühkleber hast du den genommen-Actionkleber sagt mir nichts...
    LG,Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die tolle Anleitung. ICh habe mir jetzt auch eine Folie gekauft, 0,4mm dick. Das erscheint aber um einiges Dicker als die original Matte. Die original Matte ist 0,2mm dick. Wie verhält sich dann die Schnitteinstellung? Musst du diese anpassen?
    LG Anne-Marie

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anne-Marie,
    der erste Post dieser Art war dieser hier http://www.carmenskleinewelt.de/2012/12/neue-schneidematte-fur-meine-cameo.html die ganze Sache ist also aus der Not heraus entstanden und ich habe das gekauft, was ich bekommen habe. Ja die Folie ist dicker und nein ich stelle da nichts um und bin super zufrieden so. Wie du an meinen Projekten siehst hat der Cameo das die letzten zwei Jahre nicht geschadet. Seit dem benutze ich nur selbstgemachte Matten.
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für die Antwort. Wage mich gerade zaghaft dran.
      LG A-M

      Löschen
    2. PS: womit klebst du die Matten bei Nichtgebrauch ab?

      Löschen
    3. Die kleinen Matten mit Laminierfolie, die ich einmal durch jage und die Großen mit Backpapier. DIe riesengroße gar nicht, die nutze ich zu selten da sprüh ich sie ein bevor ich sie nutzen möchte.

      LG Carmen

      Löschen

Vielen Dank dass du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar schreibst! Liebe Grüße Carmen