Willkommen auf meinem Blog

Schön, dass du hier bist. Sieh dich um, fühl dich wohl und wenn es dir hier gefällt darfst du gerne wiederkommen. Über Kommentare freue ich mich natürlich!

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Eng vum Leed

Heute haben wir ein Lied in unsere Heimatsprache aufgenommen - Kölsch.
Eng vum Leed


Für alle die das nicht verstehen hab ich hier mal den Text ins Hochdeutsch übersetzt:

Ende vom Lied
Du guckst mich an mit deinem schrägen Blick
glaubst du vielleicht ich merke nichts und ich seh das nicht.
dass du am liebsten hättest du wärst mich quit
ja ich geh ja jetzt
denn so wie du gerade drauf bist das kenn ich ganz genau
ich mach die Tür von draußen zu und dann ist Ruhe

Da steht er da sagt keinen Ton
deine negativen- Vibrationen Kerl die kenne ich schon
mit deinem Unschuldsblick und deinem sturen Kopf macht du mich verrückt.
und wenn du schon an der Tür stehst lässt du mich hier einfach stehen
doch ich sage nichts wenn du gehen musst dann geh

Ich hab lange genug die Zähne zusammengebissen aber ich kann und will es nicht vergessen dass wir uns vor Sehnsucht mal aufgefressen haben.
Doch die einzige Sucht die wir noch kennen ist die voreinander wegzurennen, weil keiner über seinen Schatten springen kann. Ist das das Ende vom Lied?

Meins du eigentlich ich wäre heiß drauf dass du stundenlang vorm Spiegel stehst und noch pfeifst?
Deine Nägel lackierst mein Bad blockierst mich provozierst
und wenn dann noch so ein Spruch kommt: Sag mal  hast du denn nichts zu tun?
Dann dreh ich mich auf dem Absatz rum und geh.

Glaubst du vielleicht ich finde das gut wenn du stundenlang vorm Fernseher hängst wie ein Videot
und deine Klamotten in die Ecken schmeißt  da bekomm ich Wut.
und wie du auch immer rumhängst bekommst den Hintern nicht hoch
würdest du nur einmal etwas anfangen wär ich schon froh

1 Kommentar:

Vielen Dank dass du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar schreibst!