Willkommen auf meinem Blog

Schön, dass du hier bist. Sieh dich um, fühl dich wohl und wenn es dir hier gefällt darfst du gerne wiederkommen. Über Kommentare freue ich mich natürlich!

Dienstag, 19. Mai 2015

Magnetwand mit Schmuckzubehör als Geschenk

Gestern wurde meine Mama 60. Da sie momentan gerne Schmuck bastelt habe ich in den letzten Monaten einiges an Schmuckzubehör zusammen gekauft und immer brav versteckt :) Nun rückte der große Tag immer näher. Die einzelnen Packungen wollte ich nicht schenken. Praktisch sollte es sein und so ist dann dieser Keilrahmen mit einer Größe von 60 mal 80 cm entstanden.
 Erstmal fing ich damit an, die Perlen alle aufzufädeln. Die dicken Eulen habe ich auf Kettelstifte gezogen und diese einfach umgebogen

Die Verschlüsse, Ösen, Quetschperlen und was ich sonst so an Kleinzeug hatte packte ich in Döschen und klebte Magnete darunter.
Den Keilrahmen habe ich 4 mal mit Magnetlack gestrichen und anschließend mit Papier beklebt.
 Um die Döschen habe ich eine Umrandung aus Spiralblumen gemacht. Die Dose kann man dann einfach aus der Blume raus machen- das ist nicht geklebt.
 Die Perlenkappen wollte ich nicht fädeln und für die kleinen Döschen fand ich sie teilweise auch zu groß. So habe unter das komplette Kistchen Magnete geklebt. So kann man auch das einfach runter nehmen vom Keilrahmen
 Die verschiedenen Charms habe ich einfach an Ohrhänger gemacht und in das Juteband eingehangen. Die Perlenstränge lies ich einfach zwischen den Döschen und Kisten baumeln- das hielt alles ohne Kleber.
 Nun wird sie wohl eine Zeit lang brauchen um den Rahmen "leer zu Basteln".
Benny schickte ich alleine in den Blumenladen und was er ausgesucht hat fand ich super passend für Mama <3 

Auch von hier nochmal alles Liebe zum Geburtstag Mama, auf die nächsten 60 Jahre!

1 Kommentar:

  1. das war ein wow geschenk!!!!!!!!! das foto gibt das einmalige dieser carmenkreation leider nicht wieder, der keilrahmen ist sowas von klasse, ich steht immer wieder davor und entdecke was neues, habe mir mind 15 fotos gemacht und abgespeichert, denn irgendwann werde ich das material ja verarbeiten und mit 60 kommt ja öffters die frage : ohh wie war das?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank dass du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar schreibst!