Willkommen auf meinem Blog

Schön, dass du hier bist. Sieh dich um, fühl dich wohl und wenn es dir hier gefällt darfst du gerne wiederkommen. Über Kommentare freue ich mich natürlich!

Freitag, 8. Januar 2010

Tatütä

Heute mag ich euch eine Anleitung von einem Tatütä schreiben. Erstmal was ist das überhaupt? Ganz einfach ein TAschenTÜcherTÄschchen kurz Tatütä
Zuerst braucht ihr 2 verschienen farbige Stoffe. Die Außenseite hat 6 1/2 inch (16,5cm) mal 5 3/4 inch (14,5cm) und die Innenseite 7 3/4 inch (19,5 cm)mal 5 3/4 inch(14,5cm).
Da ich die Dinger öfter nähe hab ich mir Pappschablonen gemacht so brauch ich nicht jedes mal abmessen.
Mit einem Rollcutter fahre ich so außen um die Schablone das geht ganz fix.
Dann habt ihr die beiden Teile- hier noch mit Pappe drauf Dann legt ihr beide Teile rechts auf rechts. Das heißt die "schönen Seiten" liegen innen.Meine Außenseite ist rot, die Innenseite(Futter)also weiß.
Nun näht ihr die schmalen Seiten zusammen.
Da die Außenseite kürzer ist "wellt" sich dann der Stoff.
Hier sieht man es besser
Nun dreht ihr das Genähte auf rechts. Also umkremmpeln. Die Nähte liegen dann innen.
Nun bügelt ihr das Teil so, dass links und rechts vom Innenstoff ein Stück vom Futter (Innenstoff) zu sehen ist. Hört sich kompliziert an, doch im Grunde braucht ihr es nur zu bügeln der Rest kommt fast von allein :)
Dann klappt ihr eine Seite zur Mitte hin
Dann wird die zweite Seite auch zur Mitte geklappt. Beide Teile überlappen sich ein wenig.
So sieht es dann von der Seite aus
Damit mir das nicht auseinander rutscht stecke ich jede Seite mit 1 Nadel fest. Das reicht völlig aus
Nun werden die noch offenen Seiten einmal abgesteppt. Ich näh das "nähfüsschenbreit" heisst mein Nähfuss endet am Ende vom Stoff.
Ich näh auch über die Nadel. Keine Angst man trifft selten wirklich die Nadel.
Dann entferne ich die Nadeln und "versäuber" die Kanten. Das heißt man näht einmal mit Zickzackstich über die, eben noch offenen, Seiten. Das macht man zum Schutz damit der Stoff nicht ausfranzt.
Nun dreht man das Tatütä auf rechts. Also einfach umkrempeln, damit die Außenseite nun auch wirklich außen ist.
Nun kann man die Taschentücher einfüllen. Ich mach meistens 7 Stück rein. Dann ist das nicht ganz so prall.

Fertig :) Nun hat man eine etwas andere Verpackung für seine Taschentücher. Wer mag kann noch Schnickschnack wie Bänder, Knöpfe, Charms, Blümchen, Aufnäher..... auf oder annähen. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Und nun viel Spaß beim Nachnähen. Hoffe ich hab das einigermaßen verständlich erklärt, sonst piept nochmal.
Nachtrag:Hab nun in Inch und Zentimetern angegeben. Ich bastel momentan soviel in Inch, dass ich das schon automatisch schreibe. Hoffe nun ist besser!

Kommentare:

  1. Huhu Süße, das ist ja mal eine tolle Erklärung und jetzt kann ich auch mal deine Variante Nähen ;o).LG Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine praktische Sache, super gut beschrieben.
    Vielleicht hast du ja mal Lust unseren Blog zu besuchen ?? Bis dann also
    Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  3. mal sehen ob ich das hinbekomme....sowas ist ja immr praktisch*gg*
    kati

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Dank für die Anleitung deiner tollen TaTüTa!
    Ich hab es tatsächlich damit geschafft!

    Liebe Grüße von Mummel von der Bastel-Elfe

    AntwortenLöschen
  5. Die Anleitung ist echt klasse, das hab sogar ich super gut verstanden.
    Vielen lieben Dank dafür.

    Liebe Grüße Corina

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Carmen!
    Hab vielen vielen Dank für diese tolle Anleitung! Ich habe damit soeben meine erste Tatüta als absolute Nähanfängerin geschafft!! Werde sie in den nächsten Tagen auch auf meinem Blog zeigen...
    Liebe Grüße, Sonja.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Carmen,

    heute möchte ich mich auch mal bei dir für die tolle Anleitung bedanken. Dank dir nähe ich Tatütä ohne Ende. Ich liebe es, sie zu verschenken. :-)

    LG von Renate

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe ein TaTü (gekauft) an eine Freundin verschenkt, weil ich die Idee so süß fand. Jetzt probiere ich es, Dank Deiner Anleitung selbst zu nähen. Ganz vielen lieben Dank!!!

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für Deine Anleitung. Nun weiß ich, was ich morgen machen werde ;-).

    AntwortenLöschen

Vielen Dank dass du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar schreibst! Liebe Grüße Carmen