Willkommen auf meinem Blog

Schön, dass du hier bist. Sieh dich um, fühl dich wohl und wenn es dir hier gefällt darfst du gerne wiederkommen. Über Kommentare freue ich mich natürlich!

Sonntag, 10. Januar 2010

Utensiloanleitung

Was ist ein Utensilo? Na ein Aufbewahrungsbehälter. Meine Utensilos sind momentan am liebsten genäht. Wie das geht, möchte ich euch hier einmal zeigen

Zuerst braucht ihr 2 verschieden Stoffe. Ein schönes Maß ist 20cm mal 45 cm. Hier kann man aber auch einfach probieren was einem persönlich am Besten gefällt.
Ich schneide also erstmal 2 gleichgroße Stücke. Mein Stoff lag 43 cm breit so hab ich hier 43cm mal 20 cm genommen. Das erste Sück messe ich ab und leg es dann auf das zweite Stück und fahre einfach mit dem Rollcutter herum.
Hier seht ihr, dass ich oben die Webkante am Stoff lasse. Bei den Stoffen wollte ich euch einfach mal den Unterschied zwischen rechter (schöner)Seite und linker (nicht schöner)Seite zeigen, darum hab ich einfach mal eine Ecke jeweils auf die linke Seite geknickt.
Nun legt ihr also die beiden Stoffe rechts auf rechts. Also die schönen Seiten zueinander
Dann steppt ihr die beiden kurzen Seiten "nähfüsschenbreit" zusammen. Der Stoff endet neben dem Nähfuß
Der so entstandene "Schlauch" wird nun so gelegt, dass die gerade gemachten Nähte aufeinander liegen.
Die Nahtzugabe wird auseinandergefaltet
dann wird es schön glatt gebügelt.
Die Nahtzugaben bleiben dann offen liegen
Nun werden die langen Seiten genäht. Da ich die Webkante dran gelassen habe, näh ich erst da, wo die Webkante zuende ist. Bei mir ist der dunkle Stoff das Futter. Darin wird auf einer Seite eine Wendeöffnung gelassen ca 4 cm.
Die Wendeöffnung sollte etwa mittig vom Futter sein. Ihr seht, dass die Naht dort unterbrochen ist. Am Anfang und Ende von jeder Naht näht man ein paar Stiche rückwärts "vernähen"
Nun kommen die Ecken. Ich verwende hierfür einen Trick. Ich schneide mir eine Ecke aus Papier aus. Hier ist die Ecke nun 3 cm. Also die Mittellinie wird da gemessen
Nun dreht ihr die Ecken so raus das die Naht mittig liegt! Achtung! Wenn ihr das nicht macht, wird es eine Mütze :)
Dann leg ich die Papierecke auf die Stoffecke. Ich habe hier mal eine rote Mittellinie gemalt; diese sollte auf der Naht liegen. Dann fahre ich an der Kante mit einem ganz normalen weichen Bleistift entlang
Ich weiss es gibt extra Schneiderkreide, aber ich mag halt meine Bleistifte und wie ihr seht, kann man den Strich auch gut sehenJetzt werden die so angezeichnetetn Ecken "abgenäht"und abgeschnittenNun versäuber ich jede Ecke, das heißt es wird einmal mit Zickzackstich an der Schnittkante entlanggenähtJetzt wird es ein bißchen kniffelig, denn das ganze Utensilo muss auf rechts gewendet werden. Das heisst, ihr müsst den ganzen Stoff einmal durch die Wendeöffnung schieben.
Nun sollten alle Nähte innen liegen. Also ist es an der Zeit die Wendeöffnung zu schliessen. Einfach knappkantig (Der Stoff endet neben der Nadel) zunähen.
Der Futtersack wird nun in den Außensack reingeschoben.
Nun könnte man es schon benutzen, aber um oben noch ein wenig mehr Stabilität rein zu bekommen, mach ich noch einen Schritt
Ich näh einmal oben den Übergang der beiden Stoffe "im Schatten der Naht", neben der alten Naht setzte ich eine Neue. Dann krempel ich den Rand um und wenn ihr wollt, ist es nun fertig.

Ich mag sie so, aber ihr könnt natürlich Bänder, Knöpfe, Blumen, Aufnäher usw. anbringen. Der Phantasie sind auch hierbei keine Grenzen gesetzt. Ich hoffe mal wieder, dass ihr diese Anleitung versteht. Sollten irgendwo noch Unklarheiten sein, dann meldet euch bitte. Nun wünsch ich euch viel Spaß beim Nacharbeiten und freue mich auf eure Kommentare

Kommentare:

  1. Eine gut verständliche Anleitung! Klasse erklärt und bebildert!!!

    AntwortenLöschen
  2. Toll, was du so alles kannst... Ich liebe Dich!

    AntwortenLöschen
  3. Vom Nähen versteh ich ncihts, aber mit deiner Anleitung könnt ichs fast mal versuchen....oder ich bitte wieder dich um eins...ggg...nein im Ernst, du hast dir mit der Anleitung ganz viel Mühe gegeben und ich finde sie verständlich und super bebildert.....ganz liebe Grüße dir
    Veronika

    AntwortenLöschen
  4. Oh man..so werd ichs vielleicht auch schnallen*gg*----ich wills mal testen demnächst!
    Danke
    kati

    AntwortenLöschen
  5. Ich und nähen...nenene, das überlasse ich lieber dir *gg
    sollte beim nächsten Shopping die Augen bei den Stoffen offen halten *gg
    und dir mal was schicken zum verarbeiten -natürlich für mich *ggggg

    Super hast du deine Anleitung geschrieben und bebildert !!!!
    Da steckt Arbeit und Mühe drin *RESPEKT
    DANKEschön *knicks mach

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für die Anleitung! Hab mir das mal notiert und werd mein Glück versuchen! Dann vielleicht demnächst in meinem Blog zu sehen! *lach*
    Herzlichen Dank und liebe Grüße, Claudi

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja eine supermegatolle Anleitung...danke dir, das werde ich jetzt auch mal probieren.

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für diese tolle Anleitung! Das ist sooo einfach, dass ich mittlerweile fast süchtig danach bin und auch schon einige Varianten davon genäht habe ... und es ist kein Ende abzusehen *gg* Tolle Idee!
    lg serafeena

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die tolle Anleitung!!!Bin Anfängerin und bin zu einem recht ansehnlichen Ergebnis gekommen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank dass du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar schreibst! Liebe Grüße Carmen